Die Autorin Rita Peter wurde 1953 in die wunderbare Bergwelt Südbayerns hineingeboren. 
Drei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder halten sie jung. 
Nach vielen Jahren der Berufstätigkeit in der Pflege und im OP hat Frau Peter den Ruhestand erreicht. 
Aber nein, das trifft es wohl kaum, denn endlich kann sie ihrer Leidenschaft für Almbesuche  und dem Heimatbewandern frönen.
  
Heute kennt man sie aber auch als Geschichtenschreiberin, Autorin für Romane verschiedener Genres, auch Bühnenstücke von ihr werden aufgeführt. 
„Ein Buch in mir wachsen zu spüren ist wie eine Krankheit: Erst, wenn die letzte Zeile geschrieben ist, kann ich wieder frei atmen. Was jedoch dabei herauskommt, überrascht mich meist selbst. Beim Schreiben lache ich oder trauere mit meinen Protagonisten. Selten bin ich zufrieden mit meinem Werk. Ist aber ein Buch erst abgeschlossen, drängt sich bereits das nächste in meine Gedanken und blockiert meinen Alltag.“